Handyversicherungen – überflüssig oder notwendig?

Bei der Frage, ob eine Handyversicherung überhaupt sinnvoll ist, scheiden sich die Geister. Während so mancher eine solche Versicherung für absolut überflüssig hält, sind andere durchaus bereit, eine Handyversicherung in Erwägung zu ziehen.

Welche Handys versichern?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es sich für sehr alte Handymodelle und Handys, die preislich in den untersten Regionen angesiedelt sind, wohl nicht lohnt eine Versicherung abzuschließen. Doch die aktuellen Smartphones, die in ihrer Funktion immer größere Möglichkeiten bieten, sind nicht selten in oberen dreistelligen Eurobeträgen angesiedelt. Wer sich ein Smartphone dieser Klasse zulegt, überlegt eher, ob sich nicht eine Handyversicherung lohnt. Doch auch in diesen Fällen kann man nicht pauschal zu- oder abraten.

Was bringt eine Handyversicherung?

Eine Handyversicherung greift bei Schäden, die nicht vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführt wurden. Sollte das Handy durch Sturz oder Wasser beschädigt worden sein, ist dies beispielsweise ein Versicherungsfall. Auch technische Schäden, wie beispielsweise Überspannung, sind in den meisten Fällen mit abgesichert. Als Zusatzoption kann man sein Handy auch gegen mutwillige Zerstörung oder Diebstahl durch dritte Personen versichern lassen. Bei manchen Versicherungsanbietern ist dies im Preis enthalten, andere wiederum erheben einen Aufpreis.

Was geschieht im Schadensfall?

Im Schadensfall wird das Handy repariert oder ausgetauscht. Im Falle eines Diebstahls ist meist nicht nur der Verlust des Handys oder Smartphones das Problem. Es besteht die Gefahr, dass damit immense Kosten durch Telefonieren oder Downloads verursacht werden. Smartphones, beispielsweise die neusten iPhones, sind inzwischen auch die reinsten Datenträger, mit manchmal auch empfindlichen Daten. Eine gute iPhone Versicherung sollte auch diese Risiken gut absichern. Beispielsweise übernehmen die Versicherer auch verursachte Kosten bis zu einem bestimmten Betrag. Über solche Details sollte man sich unbedingt im Voraus informieren.

Vergleichen lohnt sich

Wer sich entschließt eine Handyversicherung abzuschließen, sollte nicht gleich das erste Angebot annehmen. Auch so manches Schnäppchen kann sich als Fehlgriff herausstellen. Zuerst sollte überlegt werden, welche Optionen gebraucht werden und welche Tarife sich für das eigene Handy überhaupt lohnen. Wichtig ist das sogenannte „Kleingedruckte“. Ausschlussklauseln und ähnliches werden oft übersehen, was dazu führt, das es im Schadensfall so manche Überraschung gibt.