Kinderkrankenversicherung

Infos zu Kinderkrankenversicherungen und deren Kindertarife

Krankenversicherungen für Kinder 

In Deutschland gibt es drei Möglichkeiten, seine Kinder im Hinblick auf eine Krankenversicherung abzusichern. Gesetzlich, privat oder über eine Zusatzversicherung. Welches Modell das Beste für das Kind ist, hängt oftmals vom Status der Eltern (verheiratet oder unverheiratet), vom Arbeitgeber und vom Einkommen der Eltern ab. Für unverheiratete Eltern gilt in der Regel, dass das Kind dem Versicherungsverhältnis der Mutter folgt. Bei verheirateten Ehepaaren sollte die Situation individuell abgeklärt werden, um sowohl den günstigsten Tarif für die Eltern zu ermitteln, gleichzeitig aber das Kind bestmöglich zu versichern.

Privat krankenversichert, gesetzlich krankenversichert oder ein Kombinationsmodell 

Aus Gründen des Leistungsumfangs im Krankheitsfall bevorzugen viele Eltern die private Krankenversicherung für Ihr Kind. Werden allerdings bestimmte Jahresarbeitsentgeltgrenzen nicht überschritten, kann das Kind sogar kostenfrei in der Familienversicherung krankenversichert sein. Hier bilden dann wirtschaftliche Interessen der Eltern, je nach Einkommen, ein starkes Argument für den Verbleib in der Familienversicherung. In diesem Fall haben Eltern aber die Möglichkeit, ihr Kind über eine private Zusatzversicherung modular dort besser zu versichern, wo die gesetzliche Krankenversicherung verbesserungswürdig erscheint. Eine beitragsfreie Versicherung des Kindes in der Familienversicherung ist dann nicht mehr möglich, gleichzeitig aber ist es nicht notwendig, das Kind privat zu versichern. Infrage kommt so eine „freiwillige“ gesetzliche Versicherung für eine Beitrag von ca. 190€, womit sich aber ein Vergleich mit einer günstigeren Privatversicherung lohnt.

Sonderstatus von Beamten Soldaten und Polizisten 

Der deutsche Staat gewährt Beamten, Soldaten und Polizisten mit freier Heilfürsorge eine finanzielle Beihilfe zur Krankenversicherung des Kindes, die meistens bei 80 Prozent anzusiedeln ist. Das bedeutet dann, dass diese Berufsgruppen die Möglichkeit erhalten, ihre Kinder für wenig Geld in der privaten Krankenversicherung zu versichern, denn an den Kosten beteiligt sich der Staat mit einem Löwenanteil.

Gut beraten lassen 

Da es bei diesem Thema eine Menge Kombinationsmöglichkeiten für die Kinder gibt und auch die Situation der Eltern variantenreich sein kann, empfiehlt es sich hier, von Profis genau beraten zu lassen. Bei der Suche nach dem richtigen Experten zu diesem Thema kann auch das Internet hilfreich sein.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

No tags for this post.

About the Author: Sabine

You May Also Like