Kreditverhalten der Deutschen unter der Lupe

Ob Blitzkredit per Online-Abschluss oder gängiges Darlehen auf herkömmlichem Wege – deutsche Bürger nehmen immer häufiger Kredite auf unterschiedlichste Art und Weise auf. Statistische Erhebungen zeigen ferner, dass die Höhe eines Darlehens stark vom Alter des Kreditnehmers abhängt. Doch wie sieht das Kreditverhalten deutscher Schuldner tatsächlich aus und welche Entwicklungen konnte man in den vergangenen Jahren beobachten?

Höhe des Kredits nach Alter der Kreditnehmer

Deutliche Unterschiede zeigen sich in Bezug auf die Altersklasse deutscher Kreditnehmer. So haben beispielsweise junge Schuldner, die zum Zeitpunkt des Kreditabschlusses 18 oder 19 Jahre alt waren, im Jahr 2017 Darlehen mit einer durchschnittlichen Höhe von 4.334,00 € in Anspruch genommen. In der nächsthöheren Altersklasse von 20 bis 24 Jahren ergab sich ein Durchschnittswert von 6.408,00 €. Mit dem Alter der Kreditnehmer stieg im selben Zeitraum auch die Höhe der Kredite an. Ein Spitzenwert wurde bei Schuldnern im Alter von 50 bis 54 Jahren mit einem durchschnittlichen Betrag von 11.784,00 € erreicht. Den drittniedrigsten Durchschnittswert von 7.571,00 € erreichten 2017 Kreditnehmer, die bei Abschluss des Darlehensvertrags bereits älter als 74 Jahre waren.

Entwicklung von Laufzeiten und Kredithöhe

Im Laufe der Zeit nahmen mit der grundsätzlichen Relevanz von Kreditverträgen auch deren Laufzeiten sowie die Höhe der in Anspruch genommenen Darlehensbeträge zu. Während Schuldner im Jahr 2007 durchschnittlich noch 44,8 Monate Zeit hatten, um ihre Kreditschulden zu begleichen, stieg die Laufzeit in den folgenden zehn Jahren auf 49 Monate an. Einer der Gründe für diesen Anstieg sind die steigenden Kreditbeträge. Im Jahr 2015 betrugen diese durchschnittlich 9.552,00 €. In der anschließenden Niedrigzinsphase von 2016 stiegen die Durchschnittsbeträge auf 10.225,00 € an. Im Folgejahr gab es eine weitere Erhöhung auf 10.272,00 €.

Bedeutung von Konditionsvergleichen im Internet

Einer der Gründe für das wachsende Interesse an Krediten ist die immer größer werdende Präsenz von Vergleichsportalen im Internet. Zwar haben diese noch keinen nennenswerten Einfluss auf die Anzahl tatsächlich abgeschlossener Kreditverträge, die Masse von online gestellten Konditionsanfragen nimmt jedoch stetig und rasant zu. So wurden im Jahr 2016 insgesamt 22,9 Millionen solcher Anfragen gezählt. Dies bedeutet eine Zunahme von etwa 17% im Vergleich zum Vorjahr. Auf entsprechenden Vergleichsportalen haben Interessenten die Gelegenheit, mögliche Konditionen unverbindlich und schufafrei abzufragen. Auf diese Weise werden Darlehen für potentielle Kreditnehmer zugänglicher, was auch die steigende Beliebtheit dieser Websites erklärt.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)