Welche Kreditkarte darf es sein?

Kreditkarte
(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte. Geldinstitute bieten verschiedene Type von Kreditkartne an. Im Folgenden möchten wir vier der gängigen angebotenen Kreditkarten-Typen vorstellen.

Prepaid-Kreditkarte

Bei der Prepaid-Kreditkarte verhält es sich so wie mit einer Prepaidkarte für das Handy. Dieser Typ von Kreditkarte wird mit Geld aufgeladen, was dann für Zahlungen zur Verfügung steht. Es handelt sich also um eine Guthabenkarte. In vielen Supermärkten und Discounter ist das Zahlen mit einer Kreditkarte inzwischen möglich geworden. Das Kreditkartenkonto ist hierbei nicht an ein Girokonto gebunden. Die Geldaufladungen können von anderen Konten vorgenommen werden. Diese Karte eignet sich auch für junge Leute. Die Gebühren für die Nutzung der Prepaidkreditkarte können von Anbieter zu Anbieter schwanken. Über einen Vergleich im Internet lässt sich eine der günstigsten Prepaid Kreditkarten ermitteln.

Debitkarte

Die Debitkarte ist direkt mit einem Girokonto verbunden, kann selbst kein Guthaben aufnehmen und Zahlungen mit der Karte werden direkt vom angehängten Girokonto ausgeführt. Der Verfügungsrahmen für das Geld orientiert sich hier an den Dispo-Rahmen des Girokontos. Die Karte wird eher selten benutzt – dennoch ein Vorteil: Man braucht auch mit dieser Karte kein Bargeld mit sich führen.

Revolvingkarte

Mit der Revolvingkarte bekommt der Inhaber einen bestimmten Kreditrahmen zur Verfügung gestellt. Je nach Bonität des Inhabers gestaltet sich der Verfügungsrahmen. Die Rückzahlung wird beim Abschluss des Vertrages vereinbart. Dabei kann es sich um einen festen monatlichen Rückzahlungsbetrag in Euro handeln oder einen bestimmten Prozentsatz, z. B. fünf oder zehn Prozent, vom beanspruchten Kredit. Manche Banken bieten beide Möglichkeiten für eine Rückzahlung an. Bei der Nutzung des Kreditrahmens fallen Zinsen an, die die Bank bestimmt. Teilweise ist auch Guthaben beim Kreditkartenkonto möglich, das verzinst wird. Die Rückzahlung kann durch automatische Abbuchung von einem Girokonto erfolgen oder durch Banküberweisung von seiten des Karteninhabers.

Chargekarte

Die Chargekarte kann zum Beispiel über einen Monat über für Zahlungen benutzt werden. Am Ende des Monats wird der gesamte genutzte Betrag fällig. Häufig fallen hier keine Zinsen an. Das heißt der Karteninhaber ermöglicht sich mit der Nutzung der Karte einen Kurzkredit für einen Monat.