Das Lebensende finanziell absichern – Das sind die Möglichkeiten

Niemand befasst sich gerne mit dem Ende des eigenen Lebens. Dabei bringt auch dieser Abschnitt unseres irdischen Daseins einige Verantwortung mit sich. Gerade die finanziellen Herausforderungen, welche mit diesen Monaten und Jahren verbunden sind, werden von vielen Menschen in Deutschland unterschätzt. Die Kosten einer hochwertigen Bestattung allein können schon in den fünfstelligen Bereich hineinragen. Worauf es deshalb ankommt, um die wirtschaftlichen Weichen zu stellen, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Der Vorsorgevertrag

In diesen Tagen wächst der Anteil jener Menschen, welche den Ablauf und die Gestaltung der eigenen Bestattung selbst in der Hand haben möchten. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass den eigenen Vorlieben noch einmal Rechnung getragen werden kann. Auf der anderen Seite nimmt diese Vorleistung oft den Druck von den Angehörigen, die sich ansonsten binnen weniger Tage selbst um alles zu kümmern hätten. Damit die Bestattung wie gewünscht ablaufen kann, wird ein Vorsorgevertrag geschlossen.

Gerade in organisatorischer Hinsicht bietet diese Option die Möglichkeit, die Bestattung ganz nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Immer mehr Bestattungen München und in anderen Städten sind nach diesem Muster organisiert. Dies reicht von der Wahl der Blumen, über die Auswahl der Musik bis hin zum Wunsch nach einem bestimmten Grab. Wichtig ist, dass der Vorsorgevertrag leicht aufgefunden werden kann. Ideal ist ein klärendes Gespräch mit den Angehörigen zu Lebzeiten.

Beim Vorsorgevertrag geht es letztlich auch um die finanzielle Belastung, die mit der Bestattung verbunden ist. Deshalb bietet es sich an, auch aus wirtschaftlicher Sicht bereits Vorkehrungen zu treffen. Sind die eigenen Wünsche bekannt, lassen sich die Kosten der Beerdigung recht genau taxieren. Das Geld kann dann in ein Treuhandkonto eingezahlt werden, welches das Kapital gegen alle Eventualitäten absichert. Weitere Infos zu diesem Vorgehen sind auch auf der Seite der Trauerhilfe Denk zu finden, die sich auf Bestattungen München spezialisierte.

Die Sterbegeldversicherung

Auch die Sterbegeldversicherung bietet die Möglichkeit, finanziell für den eigenen Tod vorzusorgen. Genau genommen handelt es sich hierbei um eine Kapitallebensversicherung, die speziell auf den Todesfall ausgerichtet ist. Die genaue Summe kann im Vertrag individuell festgelegt werden. Je nach Vertrag wird die Summe dann entweder beim Erreichen eines bestimmten Alters oder im Todesfall ausbezahlt. Ein wesentlicher Vorteil dieser Methode ist die Zweckgebundenheit des Geldes. Dies zahlt sich besonders dann aus, wenn in den letzten Jahren des Lebens zum Beispiel hohe Kosten für die Pflege aufgewendet werden müssen, die nach und nach am vorhandenen Vermögen zehren. Das in der Sterbegeldversicherung hinterlegte Geld darf nicht für diesen Zweck verwendet werden und ist aus dem Grund vollkommen gesichert – im Gegensatz zu Krediten oder anderen Angeboten. Allerdings muss die Entscheidung für die Versicherung relativ früh getroffen werden. In der Regel ist die Police nur bis zu einem Alter von maximal 70 Jahren verfügbar.

Die Bestattungsverfügung

Auch die Bestattungsverfügung bietet die Möglichkeit, die eigenen Vorstellungen im Hinblick auf die Beisetzung genau zu definieren. Hierbei handelt es sich um eine Art Willenserklärung, bei der neben der Art der Bestattung und der Art des Grabes auch andere Faktoren angegeben werden können. Experten empfehlen, die Verfügung handschriftlich zu erstellen und auf ein paar protokollarische Besonderheiten zu achten. So müssen zum Beispiel Überschrift und Einleitung klar machen, dass es sich um eine Bestattungsverfügung handelt. Weitere wichtige Faktoren sind:

  • Erstellungsort
  • das Datum
  • die eigene Anschrift
  • der eigene Name
  • das Geburtsdatum
  • die Bestattungsart
  • der Bestattungsort

Wer die Echtheit des Dokuments weiter stärken möchte, kann sich hierfür an den Hausarzt oder natürlich an einen Notar wenden. So ist sichergestellt, dass die eigenen Wünsche befolgt werden.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

No tags for this post.

About the Author: Sabine

You May Also Like